Funktionsteste   A   C   D   G   H   L   O   P   R   T   W   A-Z 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
ACTM ACTH-Kurztest, modif. (nach Dexamethason)
Serum 1 ml (0,15,30)
  HPROG 17-OH-Progesteron (17-OHP) >> Anhang
weiblich: bis 10 Tage < 16.0
bis 6 Monate < 4.67
bis 12 Monate < 1.27
bis 9 Jahre < 0.82
bis 14 Jahre < 1.4
ab 14 Jahre Follikelphase bis 1.4
Lutealphase bis 2.9
Postmenopause bis 1.2
männlich: bis 12 Monate 2.06 - 4.06
bis 10 Jahre 0.41 - 0.65
bis 14 Jahre 0.49 - 1.15
bis 17 Jahre 0.97 - 1.55
bis 21 Jahre 1.55 - 2.65
ab 21 Jahre 0.60 - 3.30
ng/ml
EIA
  HPR15 17-OH-Prog. n. 15 min.

siehe Befund

ng/ml
ELIS
  HPR30 17-OH-Prog. n. 30 min.

siehe Befund

ng/ml
ELIS
  CORT0 Cortisol

siehe Befund

µg/dl
CMIA
  COR15 Cortisol n. 15 min.

siehe Befund

µg/dl
CMIA
  COR30 Cortisol n. 30 min.

siehe Befund

µg/dl
CMIA

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
ACPR ACTH-Stimulationstest >> Anhang
Serum 1 ml (0,60)
  HPROG 17-OH-Progesteron (17-OHP) >> Anhang
weiblich: bis 10 Tage < 16.0
bis 6 Monate < 4.67
bis 12 Monate < 1.27
bis 9 Jahre < 0.82
bis 14 Jahre < 1.4
ab 14 Jahre Follikelphase bis 1.4
Lutealphase bis 2.9
Postmenopause bis 1.2
männlich: bis 12 Monate 2.06 - 4.06
bis 10 Jahre 0.41 - 0.65
bis 14 Jahre 0.49 - 1.15
bis 17 Jahre 0.97 - 1.55
bis 21 Jahre 1.55 - 2.65
ab 21 Jahre 0.60 - 3.30
ng/ml
EIA
  HPR60 17-OH-Prog. n. 60 min.

siehe Befund

ng/ml
ELIS
  CORT Cortisol >> Anhang
7 - 9 Uhr: 5.3 - 22.5
ca. 12 Uhr: 3.4 - 20.0
15 - 17 Uhr: 3.0 - 16.8
18 - 20 Uhr: 2.3 - 11.9
µg/dl
CMIA
  COR60 Cortisol n. 60 min.

siehe Befund

µg/dl
CMIA

 

ACTH-Test: Heterozygotentest (V.a. Adrenogenitales Syndrom)
Informationen zu Überschrift ACTH-Test: Heterozygotentest
Allgemeines Der ACTH-Stimulationstest wird auch als Heterozygotentest bezeichnet, wenn er zur Abklärung eines sich spät manifestierenden heterozygoten adrenogenitalen Syndroms (AGS) dient. Analysiert werden basal: Testosteron, SHBG (FAI), Androstendion, DHEA-S, Cortisol, 17-OH-Progesteron, 11-Desoxycortisol, ggf. 17-OH-Pregnenolon (abhängig von Fragestellung siehe Bewertung). Zum Zeitpunkt 30/60/90 min: Cortisol, 17-OH-Progesteron, 11-Desoxycortisol, ggf. DHEA-S, ggf. 17-OH-Pregnenolon (abhängig von Fragestellung siehe Bewertung).

Indikation:

V.a. Adrenogenitales Syndrom, DD der NNR-Insuffizienz, DD des Cushing-Syndroms, Abklärung hyperandrogenämischer Zustände, Erkennung von Enzymdefekten wie 21-Hydroxylasemangel (Homozygotie und Heterozygotie des AGS), 11-β-Hydroxylasemangel, 3-β-Hydroxysteroiddehydrogenasemangel.

Durchführung:

1)   basale Blutabnahme 8.00 Uhr in Ruhe (Probe 1l)
2)   i.v. Gabe von 250 µg Synacthen® (ACTH) als Bolus
3)   weitere Blutentnahmen nach 30 min. (Probe 2), 60 min. (Probe 3) und 90 min (Probe 4)

Bewertung:

21-Hydroxylasemangel:
Wegweisender Parameter ist das 17-OH Progesteron. Ein Anstieg des 17-OH von < 2,5 ng/ml im ACTH Test spricht gegen einen 21-Hydroxylasedefekt. Ein Anstieg von > 2,5 ng/ml bei einem Absolutwert von < 15 ng/ml nach Stimulation spricht für einen heterozygoten 21-Hydroxylasedefekt. Absolutwerte von 15-100 ng/ml nach Stimulation sprechen für ein „nicht-klassischen AGS", ein Anstieg des 17-OH Progesteron im ACTH Test auf > 100 ng/ml spricht das Vorliegen eines klassischen AGS.
11ß-Hydroxylasemangel:
Wegweisender Parameter ist das 11-Desoxycortisol. Ein Anstieg des 11-Desoxycortsiol auf mehr als das 3-fache des oberen Normbereichs spricht für das Vorliegen eines 11ß-Hydroxylasemangels. Geringere Anstiege schließen einen 11ß-Hydroxylasmangel nicht mit letzter Sicherheit aus.
3-beta-Hydroxysteroid-Dehydrogenase (3-ß-HSD)-Defekt:
Wegweisend für einen 3ß-HSD Defekt ist eine bereits unstimuliert deutliche Erhöhungen des DHEA-S bei normalen oder nur relativ geringen Erhöhungen des Testosterons und des Androstendions. Bei Vorliegen einer derartigen Konstellation kann im Rahmen einer Stufendiagnostik noch das 17-OH Pregnenolon bestimmt werden (ist in der Stimulation sensitiver, als DHEA-S, aber derzeit noch aufwendig in der Bestimmung (Steroidhormonlabor Uni Heidelberg).
Ein Anstieg des 17-OH Pregnenolon auf Werte > 1900 ng/dl bzw. ein 17-OH Pregnenolon/ 17-OH Progesteron Verhältnis von > 8 sprechen für das Vorliegen eines 3ß-HSD Defekt.

Hinweise:

Bei menstruierenden Frauen soll der Test in der Follikelphase durchgeführt werden, um Schwierigkeiten bei der Interpretation des 17-OH-Progesteron zu vermeiden. Die Abnahmen nach 30 und 90 min. sind nicht zwingend erforderlich.


 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
ARQ Aldosteron/Renin-Quotient (ARQ)
Rechenwert
< 20
RECH
Bewertung Ein ARQ > 50 spricht für einen primären Hyperaldosteronismus (Sensitivität 89%, Spezifität 96%). Liegt bei einem Quotienten > 50 gleichzeitig eine Aldosteronkonzentration > 200 pg/ml vor, steigt die Spezifität auf nahe 100%.
Ein einmalig bestimmter ARQ im Referenzbereich schließt einen primären Hyperaldosteronismus nicht sicher aus.
Ein ARQ im Referenzbereich mit zugleich erhöhtem Aldosteron spricht für einen sekundären Hyperaldosteronismus.
Schlüsselw. Aldosteron, ARQ

 

Captopril-Suppressionstest (Captopriltest)
Material Referenzbereich : Einheit Methode *
CAPTOT Captopril-Test
    RENIN Renin >> Anhang
EDTA-Plasma, gefroren 2 ml
bis 1 Tag 38.9 - 616
bis 4 Tage 10.9 - 758
bis 7 Tage 6.8 - 616
bis 3 Monate 11.2 - 147
bis 1 Jahr 17.4 - 173
bis 3 Jahre 21.4 - 102
bis 5 Jahre 19.5 - 123
bis 7 Jahre 20.4 - 128
bis 11 Jahre 14.8 - 102
bis 15 Jahre 5.1 - 44.2
bis 18 Jahre 4.8 - 25.2
ab 18 Jahre 2.6 - 27.7 (aufrecht)
1.7 - 23.9 (liegend)
ng/l
LIA(1)
    RENIN2 Renin
EDTA-Plasma, gefroren 2 ml

siehe Befund

ng/l
LIA(1)
    ALDOS Aldosteron >> Anhang
EDTA-Plasma, gefroren 2 ml
bis 1 Jahr 30 - 790
bis 3 Jahre 30 - 360
bis 7 Jahre 24 - 460
bis 11 Jahre 18 - 170
bis 16 Jahre 6 - 110
ab 16 Jahre 11.7 - 236.0 (liegend)
22.1 - 353.0 (stehend)
ng/l
CLIA(1)
    ALDOS2 Aldosteron

siehe Befund

ng/l
LCMS(1)

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
CORTTP Cortisol-Tagesprofil >> Anhang
  CORT08 Cortisol 8.00
Serum 1 ml
7 - 9 Uhr: 5.3 - 22.5
µg/dl
CMIA
  CORT12 Cortisol 12.00
Serum 1 ml
ca. 12 Uhr: 3.4 - 20.0
µg/dl
CLIA
  CORT17 Cortisol 17.00
Serum 1 ml
15 - 17 Uhr: 3.0 - 16.8
18 - 20 Uhr: 2.3 - 11.9
µg/dl
CLIA

 

Desmopressin-Test (Minirin-Test)
Material Referenzbereich : Einheit Methode *
OSMOLU Osmolalität im Urin >> Anhang
Urin 10 ml
50 - 1200
mosmol/kg
GPE(1)
Informationen zu Überschrift Desmopressin-Test
Allgemeines DDAVP besitzt eine stark antidiuretische, ADH-analoge Wirkung, mit der die Retentionsfähigkeit der Nieren geprüft werden kann. Die Zufuhr von exogenem DDAVP bewirkt bei zentraler Form des Diabetes insipidus einen sofortigen Rückgang der Diurese mit Anstieg der Urinosmolalität, nicht aber bei der renalen Form.

Indikation:

Differentialdiagnose des Diabetes insipidus centralis vs renalis in Anschluss an den Durstversuch (nur falls pathologisch)

Material:

 10 ml Urin zur Osmolalitätsbestimmung

Durchführung:

1)   i.v. Gabe von 4 µg DDAVP (Minirin®),
2)   nach 2 Stunden Urinosmolalität bestimmen;

Bewertung:

Zentraler Diabestes insipidus: Rückgang der Diurese, Anstieg der Urinosmolalität von <300 auf >750 mosmol;
renaler Diabetes insipidus: Diurese geht kaum zurück. Fehlender Anstieg der Urinosmolalität.


 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
DEXA Dexamethason-Kurztest >> Anhang
  CORT Cortisol >> Anhang
Serum 1 ml
7 - 9 Uhr: 5.3 - 22.5
ca. 12 Uhr: 3.4 - 20.0
15 - 17 Uhr: 3.0 - 16.8
18 - 20 Uhr: 2.3 - 11.9
µg/dl
CMIA

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
DEXAH Dexamethason-Kurztest hochdosiert 0,8 mg >> Anhang
  CORT Cortisol >> Anhang
Serum 1 ml
7 - 9 Uhr: 5.3 - 22.5
ca. 12 Uhr: 3.4 - 20.0
15 - 17 Uhr: 3.0 - 16.8
18 - 20 Uhr: 2.3 - 11.9
µg/dl
CMIA
  CORTD8 Cortisol im Serum nach Dexam. 8 mg
Serum 1 ml

siehe Befund

µg/dl
CLIA

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
DEX Dexamethason-Langtest >> Anhang
  GT Testosteron, gesamt >> Anhang
Serum 1 ml
Schwangere: bis 45 Jahre 1.Trimester < 0.68
2.Trimester < 0.61
bis 2 Monate < 0.80
bis 9 Jahre < 0.20
bis 12 Jahre < 0.30
bis 16 Jahre < 0.60
bis 45 Jahre < 0.73
bis 55 Jahre 16 - 50 Jahre < 0.73
postmenopausal < 0.69
ab 55 Jahre postmenopausal < 0.69
männlich: bis 1 Jahr 0.12 - 0.21
bis 6 Jahre < 0.32
bis 12 Jahre < 0.68
bis 17 Jahre 0.28 - 11.1
ab 17 Jahre 3.00 - 8.00
µg/l
CMIA
  GTD Testosteron, gesamt nach Dexam.
Serum 1 ml

siehe Befund

µg/l
CLIA
  DS Dehydroepiandrosteron-Sulfat (DHEAS) >> Anhang
Serum 1 ml
bis 11 Tage 0.32 - 6.07
bis 2 Jahre < 1.24
weiblich: 2 - 4 Jahre < 0.24
4 - 10 Jahre < 1.08
10 - 16 Jahre 0.33 - 2.45
16 - 20 Jahre 0.98 - 4.13
20 - 45 Jahre 0.25 - 4.60
45 - 60 Jahre 0.25 - 4.60
postmeno. 0.19 - 2.56
60 - 75 Jahre 0.19 - 2.56
ab 75 Jahre < 1.54
männlich: 2 - 4 Jahre < 0.22
4 - 10 Jahre < 0.89
10 - 15 Jahre 0.37 - 2.70
15 - 20 Jahre 1.02 - 5.23
20 - 60 Jahre 0.34 - 5.68
60 - 75 Jahre 0.34 - 2.95
ab 75 Jahre 0.16 - 1.23
µg/ml
CMIA
  DSD Dehydroepiandrosteron-Sulfat nach Dexam.
Serum 1 ml

siehe Befund

µg/ml
CLIA
  CORT Cortisol >> Anhang
Serum 1 ml
7 - 9 Uhr: 5.3 - 22.5
ca. 12 Uhr: 3.4 - 20.0
15 - 17 Uhr: 3.0 - 16.8
18 - 20 Uhr: 2.3 - 11.9
µg/dl
CMIA
  CORTD Cortisol im Serum nach Dexam.
Serum 2 1 ml

siehe Befund

µg/dl
CLIA
  HPROG 17-OH-Progesteron (17-OHP) >> Anhang
Serum 1 ml
weiblich: bis 10 Tage < 16.0
bis 6 Monate < 4.67
bis 12 Monate < 1.27
bis 9 Jahre < 0.82
bis 14 Jahre < 1.4
ab 14 Jahre Follikelphase bis 1.4
Lutealphase bis 2.9
Postmenopause bis 1.2
männlich: bis 12 Monate 2.06 - 4.06
bis 10 Jahre 0.41 - 0.65
bis 14 Jahre 0.49 - 1.15
bis 17 Jahre 0.97 - 1.55
bis 21 Jahre 1.55 - 2.65
ab 21 Jahre 0.60 - 3.30
ng/ml
EIA
  HPROGD 17-OH-Progesteron nach Dexam.
Serum 1 ml

siehe Befund

ng/ml
ELIS
  ANDRO Androstendion >> Anhang
Serum 1 ml
männlich: 0.4 - 3.5
weiblich: bis 14 Jahre erst ab 15 Jahre
bis 20 Jahre 1.0 - 5.5
bis 30 Jahre 0.8 - 5.9
bis 40 Jahre bis 5.1
ab 40 Jahre bis 3.3
ng/ml
CLIA
  ANDROD Androstendion nach Dexam.
Serum 1 ml

siehe Befund

ng/ml
CLIA

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
OGTTN Glucose-Toleranztest 75g >> Anhang
  GLTO75 Glukose-Toleranztest (oral 75 g)
  GLN0 Glukose 0'(stabil.)
NaF-Blut 1 ml
Schwangere: < 92
70 - 99
mg/dl
ENZ
  GLN60 Glukose 60'(stabil.)
NaF-Blut 1 ml
Schwangere: < 180
mg/dl
ENZ
  GLN120 Glukose 120'(stabil.)
NaF-Blut 1 ml
Schwangere: < 155
60 - 139
mg/dl
ENZ

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
INSTI Glukose-Toleranz-Test (i.V.) >> Anhang
  INSUL Insulin >> Anhang
Serum, gefroren 1 ml
2.6 - 24.9
µIU/ml
CMIA
  INS10 Insulin n. 10 min.
Serum, gefroren 1 ml

siehe Befund

µIU/ml
CMIA
  INS11 Insulin n. 11-60 min.
Serum, gefroren 1 ml

siehe Befund

µIU/ml
CMIA

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
INSTO GluKose-Toleranz-Test (oral)
  INSUL Insulin >> Anhang
Serum, gefroren 1 ml
2.6 - 24.9
µIU/ml
CMIA
  INS30 Insulin n. 30 min.
Serum, gefroren 1 ml

siehe Befund

µIU/ml
CMIA
  INS60 Insulin n. 60 min.
Serum, gefroren 1 ml

siehe Befund

µIU/ml
CMIA
  INS120 Insulin n. 120 min.
Serum, gefroren 1 ml

siehe Befund

µIU/ml
CMIA

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
OGT50N Glukose-Toleranztest 50g >> Anhang
  GLTO50 Glukose-Toleranztest (oral 50 g)
weiblich: <135
mg/dl
  GLUN13 Glukose 60' (stabil.)
NaF oder NC-Blut
Schwangere: < 135
mg/dl
PHO

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
ATEMFR H2-Atemtest-Fructoseintoleranz
Bitte nur Mo – Do einsenden .
Atemgas
  H2ATF Fructose H2-Atemtest 1 basal
< 20
ppm
EXT(2)
  H2ATF2 Fructose H2-Atemtest 2 nach 30 min.
ppm
EXT(2)
  H2ATF3 Fructose H2-Atemtest 3 nach 60 min.
ppm
EXT(2)
  H2ATF4 Fructose H2-Atemtest 4 nach 90 min.
ppm
EXT(2)
  H2ATF5 Fructose H2-Atemtest 5 nach 120 min.
ppm
EXT(2)

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
ATEMLA H2-Atemtest-Laktoseintoleranz
Bitte nur Mo – Do einsenden .
Atemgas
  H2ATL Laktose H2-Atemtest 1 basal
< 20
ppm
EXT(2)
  H2ATL2 Laktose H2-Atemtest 2 nach 30 min.
ppm
EXT(2)
  H2ATL3 Laktose H2-Atemtest 3 nach 60 min.
ppm
EXT(2)
  H2ATL4 Laktose H2-Atemtest 4 nach 90 min.
ppm
EXT(2)
  H2ATL5 Laktose H2-Atemtest 5 nach 120 min.
ppm
EXT(2)

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
HELAT Helicob.-13C-Atemtest
Atemluft-Aufnahme in gasdichten Reagenzgefäßen (Exetainer für Basalwert und Messwert im Labor anforderbar), Trinkgefäß mit 200 ml zur Auflösung von 75 mg 13C-Harnstoff
Atemgas
< 3.00
‰(Delta-W.)
EXT(1)
Allgemeines Der 13C-Atemtest dient zum direkten Nachweis von Helicobacter pylori im Magen durch bakterienspezifische Urease-Aktivität des Erregers. Da humanes Gewebe keine Urease-Aktivität besitzt und konkurriende Erreger in der Magenschleimhaut unwahrscheinlich sind, kann diese Stoffwechselaktivität als Nachweis benutzt werden.
Als Substrat wird 13C-Harnstoff eingesetzt, der unter Einfluß von Helicobacter in Ammoniak und 13CO2 gespalten wird. Das entstehende 13CO2 wird überwiegend ausgeatmet. Dadurch verschiebt sich das Isotopenverhältnis 12CO2/13CO2 in der Atemluft, was massenspektrometrisch oder Laser-IR-spektrometrisch ausgewertet wird.
Indikation Ausschluß einer H.p. Infektion, Verdacht auf Ulcus-Erkrankung bei Kindern, Erfolgskontrolle nach Eradikation einer Helicobacter pylori-Infektion
Präanalytik /

Probenvorbereitung

Benötigt werden:
Gasdichten Reagenzgefäßen (Exetainer) zur Atemluft Aufnahme, Trinkgefäß mit 200 ml zur Auflösung von 75 mg 13C-Harnstoff

Zu beachten:
- der H2-Atemtest sollte nicht in den ersten vier Wochen nach der Behandlung mit Antibiotika, nach einer Darmspülung oder einer Darmspiegelung durchgeführt werden
- ab 24 Stunden vor der Durchführung des H2-Atemtests sollten Sie darauf achten, keine Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen, etc.), Zwiebeln, Kohlköpfe und andere schwer verdauliche Lebensmittel zu sich zu nehmen
- am Vorabend sollten Sie von 18.00 Uhr bis zum Ende des H2-Atemtests nicht essen und trinken (mit Ausnahme von stillem Wasser). Der Patient sollte ebenfalls aufhören zu rauchen, Süßigkeiten zu essen oder Kaugummi zu kauen
- am Prüfungstag: Bitte putzen Sie Ihre Zähne nicht am Morgen (keine Zahnpasta), sondern spülen Sie Ihren Mund nur mit Wasser aus (kein Mundwasser verwenden); keine körperliche Anstrengung.

Medikamente:
Die folgenden Medikamente sollten vor dem H2-Atemtest abgesetzt / angehalten werden, jedoch nur in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt:
- Abführmittel: 1 Woche vorher
- Protonenpumpenhemmer (z.B. Mmeprazol, Pantozol, Antra): 5 Tage vorher
- Probiotika (z.B. Symbioflor, Mutaflor): 3 Tage vorher
- H2-Rezeptor-Antagonisten, Antazida, Medikamente gegen Durchfall 12 Stunden zuvor
- Prokinetika (z.B. Metoclopramid, Paspertin, Gastrosil, Domperidon, Motilium): 2 Tage vorher

Durchführung 1)   Atemluft-Basalwert abnehmen,
2)   Orale Gabe von 75 mg 13C-Harnstoff mit 200 ml Apfel-, Trauben-, oder Orangensaft ohne Kohlensäure (Flüssigkeit mit Citrat); 
3)   nach 30 min Abnahme einer 2. Atemluft-Probe;

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
LATT Laktose-Toleranz-Test
  GLUN1 Glukose 60'
Spezialröhrchen mit Fluorid-/Citratlösung für die sofortige Glykolysehemmung.
NaF-Blut 1 ml
Schwangere: < 92
70 - 99
mg/dl
PHO
  GLUN2 Glukose 2 (NaF)
NaF-Blut 1 ml

siehe Befund

mg/dl
PHO
  GLUN3 Glukose 3 (NaF)
NaF-Blut 1 ml

siehe Befund

mg/dl
PHO
  GLUN4 Glukose 4 (NaF)
NaF-Blut 1 ml

siehe Befund

mg/dl
PHO
  GLUN5 Glukose 5 (NaF)
NaF-Blut 1 ml

siehe Befund

mg/dl
PHO
Informationen zu LATT
Allgemeines Laktase spaltet den Milchzucker im Darm zu Galaktose und Glucose. Bei normaler Enzymaktivität steigt der Blutglucosespiegel nach Laktosegabe merklich an.
Indikation Verdacht auf primären und sekundären Laktasemangel. Verdacht auf Laktose-Malabsorption anderer Genese.
Durchführung Nüchtern und nach oraler Gabe von 50 g Laktose in 400 ml Wasser werden venöse Blutabnahmen durchgeführt (0, 30, 60, 90, 120 min.) und die Blutglucosekonzentration bestimmt. Kinder erhalten 2 g Laktose/kg Körpergewicht (max. 50 g).
Bewertung Normale Laktose-Resorption: Blutzuckeranstieg über 20 mg/dl (Vollblut oder Serum), Ausbleiben gastrointestinaler Symptomatik.

Laktosemalabsorption wahrscheinlich: Fehlender Anstieg der Glucosekonzentration, Auftreten entsprechender gastrointestinaler Symptomatik mit Durchfall, Blähungen und Flatulenz.

Ursachen können sein: Im Adoleszentenalter erworbener, primär genetisch determinierter Laktasemangel; sekundärer Laktasemangel als Folge einer intestinalen Mukosaschädigung; symptomatische Laktosemalabsorption im Zusammenhang mit anderen gastroenterologischen Erkrankungen, z. B. Ulcus duodeni, Magenresektion, Colitis ulcerosa, M. Crohn, irritables Colon, infektiöse und unspezifische Diarrhoen, Lambliasis, Mukoviszidose, akute Virushepatitis.

 


 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
LHST LH-RH-Test (GnRH-Test) >> Anhang
  LH Luteinisierendes Hormon (LH) >> Anhang
Serum 1 ml
Schwangere: < 1.5
bis 10 Jahre < 3.1
bis 13 Jahre < 11.8
bis 55 Jahre Follikelphase 1.8 - 11.8
Zyklusmitte 7.6 - 89.1
Lutealphase 0.6 - 14.0
bis 71 Jahre Follikelphase 1.8 - 11.8
Zyklusmitte 7.6 - 89.1
Lutealphase 0.6 - 14.0
Postmenopause 5.2 - 62.0
ab 71 Jahre Postmenopause 5.2 - 62.0
männlich: bis 10 Jahre < 1.4
bis 13 Jahre < 2.9
bis 22 Jahre 1.0 - 7.1
ab 22 Jahre 0.6 - 12.1
mIU/ml
CLIA
  LH2 Luteinisierendes Hormon (LH) 2
Serum 1 ml

siehe Befund

mIU/ml
CLIA
  FSH Follikel stimulierendes Hormon (FSH) >> Anhang
Serum 1 ml
Schwangere: < 0.3
bis 12 Monate keine Angabe
bis 6 Jahre 0.2 - 11.1
bis 11 Jahre 0.3 - 11.1
bis 14 Jahre 2.1 - 11.1
bis 55 Jahre Follikel. 3.0 - 8.1
Zyklusm. 2.5 - 16.7
Lutealph. 1.4 - 5.5
Postmeno. 26.7 - 133
ab 55 Jahre Postmeno. 26.7 - 133
männlich: bis 12 Monate keine Angabe
bis 6 Jahre 0.2 - 2.8
bis 11 Jahre 0.4 - 3.8
bis 14 Jahre 0.4 - 4.6
bis 18 Jahre 1.5 - 12.9
ab 18 Jahre 0.95 - 11.95
mIU/ml
CLIA
  FSH2 Follikel stimulierendes Hormon (FSH) 2
Serum 1 ml

siehe Befund

mIU/ml
CLIA

 

Orale Glucose-Belastungsteste (OGT)
Material Referenzbereich : Einheit Methode *
OGT50N Glukose-Toleranztest 50g
    GLUN13 Glukose 60' (stabil.)
NaF oder NC-Blut
Schwangere: < 135
mg/dl
PHO
OGTTN Glucose-Toleranztest 75g
    GLN0 Glukose 0'(stabil.)
NaF-Blut 1 ml
Schwangere: < 92
70 - 99
mg/dl
ENZ
    GLN60 Glukose 60'(stabil.)
NaF-Blut 1 ml
Schwangere: < 180
mg/dl
ENZ
    GLN120 Glukose 120'(stabil.)
NaF-Blut 1 ml
Schwangere: < 155
60 - 139
mg/dl
ENZ
Informationen zu Untersuchung OGT50N
Indikation Screening auf Gestationsdiabetes
Präanalytik /

Probenvorbereitung

Die Patientin muss nicht nüchtern sein.
Durchführung 1) Patientin innerhalb von 5 Minuten eine Lösung von 50 g Glukose in 200 ml Wasser trinken lassen.
2) Blutentnahme nach 60 Minuten.

 

 

Bewertung Standard 75g OGTT wird bei Frauen mit erhöhtem Sreening-1-Std.-Wert durchgeführt.
Schlüsselw. Glucose, OGT
Informationen zu Untersuchung OGTTN
Indikation V.a. Diabetes mellitus
Durchführung 1) Blutentnahme, Glucose nüchtern;
2) Patient innerhalb von 5 Minuten eine Lösung von 75 g Glukose oder Oligosacchariden in 300 ml Wasser trinken lassen, z.B. Dextro-O.G.T. (Kinder 1,75 g/kg KG, aber nicht mehr als 75 g)

3) Weitere Blutentnahmen nach 60 Min. (Probe 2) und 120 Min. (Probe 3).

 

Schlüsselw. Glucose, OGT

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
PROLST Prolaktin-Stimulationstest (MTCL-Test, Paspertin-Test) >> Anhang
  PROL Prolaktin >> Anhang
Serum 1 ml

siehe Befund

mIU/l
CMIA
  PROL2 Prolaktin II
Serum 1 ml

siehe Befund

mIU/l
CLIA

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
RENIST Renin-Aldosteron-Stimulationstest >> Anhang
  RENIN Renin >> Anhang
EDTA-Plasma, gefroren 2 ml
bis 1 Tag 38.9 - 616
bis 4 Tage 10.9 - 758
bis 7 Tage 6.8 - 616
bis 3 Monate 11.2 - 147
bis 1 Jahr 17.4 - 173
bis 3 Jahre 21.4 - 102
bis 5 Jahre 19.5 - 123
bis 7 Jahre 20.4 - 128
bis 11 Jahre 14.8 - 102
bis 15 Jahre 5.1 - 44.2
bis 18 Jahre 4.8 - 25.2
ab 18 Jahre 2.6 - 27.7 (aufrecht)
1.7 - 23.9 (liegend)
ng/l
LIA(1)
  RENIN2 Renin
EDTA-Plasma, gefroren 2 ml

siehe Befund

ng/l
LIA(1)
  ALDOS Aldosteron >> Anhang
EDTA-Plasma, gefroren 2 ml
bis 1 Jahr 30 - 790
bis 3 Jahre 30 - 360
bis 7 Jahre 24 - 460
bis 11 Jahre 18 - 170
bis 16 Jahre 6 - 110
ab 16 Jahre 11.7 - 236.0 (liegend)
22.1 - 353.0 (stehend)
ng/l
CLIA(1)
  ALDOS2 Aldosteron

siehe Befund

ng/l
LCMS(1)

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
TRH TRH-Test >> Anhang
  TSH TSH basal >> Anhang
Serum 1 ml
Schwangere: 1.Trimenon 0.1 - 2.5
2.Trimenon 0.2 - 3.0
3.Trimenon 0.3 - 3.0
bis 3 Tage 5.17 - 14.6
bis 1 Monat 0.43 - 16.1
bis 1 Jahr 0.62 - 8.05
bis 6 Jahre 0.54 - 4.53
bis 11 Jahre 0.66 - 4.14
bis 19 Jahre 0.53 - 3.59
bis 60 Jahre 0.27 - 4.20
bis 80 Jahre 0.40 - 5.80
ab 80 Jahre 0.40 - 6.70
mIU/l
CMIA
  TSH2 TSH-stimuliert
Serum 1 ml

siehe Befund

mIU/l
CMIA

 

Material Referenzbereich Einheit Methode *
STHST Wachstumshormon-Stimulationstest >> Anhang
  STH1 Somatotropes Hormon
Serum, gefroren 1 ml

siehe Befund

ng/ml
LIA(1)
  STH2 Somatotropes Hormon
Serum, gefroren 1 ml

siehe Befund

ng/ml
LIA(1)

* Genaue Methodenbezeichnung sowie Durchführungsorte sind im Tool Tip bei der Methodenabkürzung hinterlegt (Maus über Methodenkürzel ziehen)